Reiseindustrie und Presse Webcams 15°
-/+
Reisetagebuch

TOURISMUSBÜRO DER METROPOLREGION NICE CÔTE D'AZUR

X Buchen Sie Ihren Aufenthalt Buchen
 
 
 
 
 

Marjorie die Villa les Camélias getestet.

Leiterin des Informationsbüros von Cap d'Ail

Juli 2019


 

Eine Begegnung mit der „Belle Epoque“ ...

Im Stadtteil „Mala“ mit seinem berühmten Strand habe ich eine weitere Facette von Cap d'Ail kennengelernt. Mein Spaziergang führt mich an prunkvollen Villen vorbei, die meisten davon im Stil der Belle Epoque ... 

Da bekomme ich wirklich große Lust, einen Blick in eine solche Villa zu riskieren ... 

Also bereit für den Besuch der „Villa les Camélias“!

Der Eingang des Museums befindet sich in der Avenue Raymond Gramaglia; kaum habe ich das Tor hinter mir gelassen, halte ich inne und genieße den herrlichen Garten im Schatten eines hundertjährigen Johannisbrotbaums. Ich entdecke dann ein gemütliches beschauliches Museum, einen Ort, der mir auf Anhieb gefällt!

Ich werde von Rémy und Hélène, der Konservatorin der Villa, empfangen. Sie erläutert mir freundlich den Ablauf des Museumsbesuchs und die Funktionsweise des Audioguides. 

Ich beginne im Erdgeschoss: mit Handschriften, Fotos und Zeitungsausschnitten wird hier die Geschichte von Cap d’Ail erzählt ... So viele prunkvolle Villen und all diese illustren Persönlichkeiten, die sich in Cap d’Ail aufgehalten haben!

Rémy schlägt mir eine Vorführung eines „pneumatischen Klaviers“ vor. Mit Freude lasse ich mir dieses Instrument zeigen und entdecke seinen eigentümlichen Mechanismus. Ich erfahre dabei nicht nur seine Geschichte, sondern darf auf diesem originellen Klavier wie eine richtige Pianistin spielen!

Über die Treppe oder den Aufzug gelangt man in die oberen Stockwerke. Die Säle sind hell mit hohen Decken und großen Fenstern, durch die sich das azurblaue Meer vor meinen Augen abzeichnet ... 

Als ständige Sammlung sind die Werke des baskischen Malers Amiro Arrue ausgestellt. Eine schöne künstlerische Entdeckung!

Bonus! Während meines Besuchs und noch bis September ist in der Villa les Camélias eine Sonderausstellung der Künstlerin Ghislaine Marro zu sehen. In der Verbindung von Bildhauerei und Kupferstich erwecken ihre Werke recht originelle Figuren zum Leben ... Ich finde sie einfach sagenhaft.

Mein Besuch endet im Buchladen und Museumsshop. Dort finden wir zahlreiche Bücher über verschiedene Themen (Küche, Architektur, Natur, Kinder ...) mit Bezug zur Côte d’Azur und natürlich auch Tassen, Magnete, Puzzles usw. Die ideale Gelegenheit, um ein Buch über unsere schöne Region aufzustöbern.

Dieses Museum ist für alle Besucher geeignet. Ich kann es wärmstens empfehlen!

Pluspunkte:            

  • Die „Villa les Camélias“ ist im City Pass „French Riviera Pass“enthalten
  • Dank ihrer Nähe zum Küstenweg bietet die Villa Gelegenheit, einen schönen Tag zu verbringen
  • 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt
  • Museum mit überschaubarer Größe
  • Eintritt frei für Kinder unter 12 Jahren
  • Ermäßigung für Studierende, Besucher über 60 Jahre und Jugendliche von 12 bis 18 Jahre
  • Führungen für Gruppen nach Vereinbarung mit flexiblen Zeiten.
  • Audioguide in 5 Sprachen verfügbar
  • Heft mit speziellen Erläuterungen für Kinder
  • Zugangsrampe für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen auf Anfrage
  • Gehgestell-Verleih