Reiseindustrie und Presse Webcams 16°
-/+
Reisetagebuch

TOURISMUSBÜRO DER METROPOLREGION NIZZA CÔTE D'AZUR

X Buchen Sie Ihren Aufenthalt Buchen
 
 
 
 
 

Die Olivenstraße

Die Olive aus Nizza ist durch zwei Ursprungsbezeichnungen geschützt: „AOP Huile d’Olive de Nice“ für das milde fruchtige Olivenöl und „AOP Olive de Nice“ für die schwarzen Tafeloliven und ihre Olivenpaste.

Seit über zweitausend Jahren ist der Olivenbaum ein wesentlicher Bestandteil der Landschaft Nizzas. Er ist gegenwärtig in 104 der 163 Gemeinden des Departements Alpes Maritimes vertreten und noch heute findet man Olivenbäume, die mehrere hundert Jahre alt sind.

Unter der kontrollierten Herkunftsbezeichnung AOC sind 120 Betriebe des Departements Alpes-Maritimes zusammengefasst. 2000 Erzeuger lassen ihre Oliven in den 25 aktiven Ölmühlen des Departements verarbeiten.

Während der Saison von Dezember bis Februar werden Führungen durch landwirtschaftliche Betriebe und Ölmühlen mit Verkostungen für Gruppen ab 10 Personen veranstaltet.

 

Syndicat Interprofessionnel de l’Olive de Nice / Verband der Olivenproduzenten Nizzas

Tél.33 (0)4 97 25 76 44
www.olivedenice-aop.com

Der Verband der Olivenproduzenten Nizzas gibt eine Karte mit den Routen und der Liste der Olivenbauern und Mühlenbetriebe heraus, die die Herkunftsbezeichnung „Huile et Olive de Nice“ tragen. Auf dieser Karte sind die Anschriften und Besichtigungszeiten angegeben und die Anfahrtswege beschrieben.



Association Touristique du Canton aux 10 sourires / Tourismusverband Kanton der 10 Lächeln

Tél. 33 (0)4 93 08 76 31
Fax.33 (0)4 93 29 23 10

Führungen durch Ölmühlen verschiedenen Typs, Vorträge über den Olivenanbau, Besichtigung alter Olivenhaine.
Während der Saison werden 2 Rundfahrten angeboten.